West Coast Trail

Im Frühjahr 2004 nahmen Sabine und ich uns den West Coast Trail vor. Dieser liegt im Westen von Vancouver Island.

Es war unser erster grösserer Trail und daher waren wir schon ein bischen nervös. Gefördert wurde dieses Gefühl von den Kanadiern selber. Jedesmal wenn wir gefragt wurden was wir vor hätten und wir gesagt haben dass wir den West Coast Trail (WCT) begehen möchten reagierten alle mit Respekt. So wie es ausgesehen hat, geniesst dieser Trail in Kanada den Ruf als einer der anspruchvollsten Trails.

Was haben wir mitgenommen? Hier findet sich eine Liste unserer Ausrüstung.

Zusätzlich zu den Fotos in den einzelnen Tagesberichten findest Du rechts noch eine eigene Fotogallerie vom Trail.

Donnerstag
Jul282011

Vorbereitungen und Start (Pachena Bay - Darling River)

Zuerst gehen wir auf Einkaufstour. Wir kaufen getrocknete Früchte, Schoggiriegel, Oatbars (entspricht in etwa unseren Farmerstängeln), oatmeal (Porridge), Teigwaren und Reis, Fertigsaucen und Stocki.

Am Tag vor der Abreise sind wir den ganzen Nachmittag beschäftigt mit Ab- und Einpacken. Es ähnelt einer Versteigerung. Leider haben wir keine Waage, so packen wir nach Gefühl (für die schwache Frau etwas weniger).

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

2. Tag (Darling River - Tsusiat-Falls)

Um 10.15h haben wir unsere Siebensachen verstaut und laufen los, zuerst dem Strand entlang. Es ist wunderschön hier, wir bewundern Krebsli, Seetrompeten, Gletschermühlen, Schiffswracks und noch vieles mehr. Ein entgegenkommender Hajker erzählt uns von einem jungen Bären, den wir aber nicht gesehen haben. Es gibt immer wieder Leitern, welche wir heute noch ziemlich spektakulär finden. Ebenfalls passieren wir die ersten beiden Hängebrücken (suspension bridges) und einen cable car (Seilbahn mit Handantrieb). Dort treffen wir zwei Dänen, welche gestern mit uns gestartet sind.

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

3. Tag (Tsusiat Falls - Cribs Creek)

Um 6.30h beginnt es zu regnen, wie haben beide nicht gut geschlafen, die Stimmung ist auf dem Nullpunkt.

Nach der ersten Viertelstunde laufen (es ist jetzt 9.30h), hört es auf zu regnen, wir schälen uns aus der Regenmontur.

Während des Laufens hören wir es immer wieder pfeifen. Wir bekommen es gehörig mit der Angst zu tun, da dies sicher andere Hajker sind, die es gerade mit Bären zu tun haben.

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

4. Tag (Cribs Creek - Walbran Creek)

Um 8.00h laufen wir bereits los, es macht Spass, als Erste zu starten.

Beim Pachena-Lighthouse treffen wir auf Hillebergs (Deutsche), sie laufen einen Zeltplatz weiter als wir und verpassen deswegen Monique's foodtent. Wir legen dort eine Pause ein, spielen mit dem Hund, streicheln den Welpen und essen superfeine grosse Omeletten mit Toast und Jam. Nach einem stündigen Brunch laufen wir weiter, alles dem Strand nach. Die sea lions haben wir leider verpasst, dafür sehen wir Eagles.

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

5. Tag (Walbran Creek - Campers Bay)

Um 8.30h laufen wir los, es ist bereits reger Betrieb. Wir schnallen die Gamaschen an und machen uns auf in den Sumpf.

Zwischendurch gibt es immer wieder nette boardwalks und tiefe Schlammlöcher. Im Ganzen laufen wir ca 750 Stufen hinauf und hinunter (ladders, einmal sogar eine suspension bridge!). Wir steigen über viele Wurzeln und laufen über Baumstämme. Im Sumpf sehen wir "fresh cougar tracks" (frische Pumaspuren, ein wenig unheimlich).

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

6. Tag (Campers Bay - Thrashers Cove)

Da alle Hajker fast über unsere Köpfe zum Outhouse, Wasser holen usw laufen, schlafen wir nicht allzulange.

Den ersten cable car umgehen wir durch den Fluss, dann gehts zwei Kilometer durch feuchten, moosigen Wald (nicht sehr sumpfig, viele Baumstamm-Brücken).

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

7. Tag (Thrasher Cove - Port Renfrew)

Bereits um 6.30h ist auf dem Zeltplatz Hochbetrieb. Die Amöse "Cowgirl" organisiert bereits ein Therm-a-rest Mätteli für eine Hajkerin, die jemandem eins abkaufen möchte, da sie kein gutes dabei hat.

Henrik (der draussen an der Sonne schläft) wird ebenfalls von ihr belästigt.

Doch weitgereiste Hajker hängen an ihren Mättelis und verdealen sie nicht einfach so.

Click to read more ...

Donnerstag
Jul282011

Impressionen vom West Coast Trail

Wir sind stolz darauf, den West Coast Trail (WCT) geschafft zu haben!

In Victoria werden wir mehrmals auf unsere T-Shirts (jeder, der den Trail geschafft hat, bekommt eines) angesprochen, die Kanadier sind beeindruckt.

Das Wetter war fast immer sehr gut (eher aussergewöhnlich), wir hatten nur einmal Regen (welchen wir bei Monique (die einzige Verpflegungsmöglichkeit auf dem Trail) mit Omeletten tiptop überbrückt haben).

Click to read more ...